Theater KQ

Das Theater KreisQuadratur entstand irgendwann zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

Seit dieser Entstehung wird überlegt und entwickelt, eingereicht und nach Möglichkeiten gesucht, das anzusprechende Publikum und die Gesellschaft zu treffen und Treffendes und zu-treffendes zu zeigen.

Wir konfrontieren uns allgemein mit Fragen, die uns selbst begegnen und betreffen, wie auch – wie wir meinen – gesellschaftliche Relevanz haben oder zumindest individuelle. Welche Positionen nehmen wir, jeder einzelne Mensch, im „System Gesellschaft“ ein, wieweit sind wir in es verwoben, prägen es mit und wieweit sind wir in das System eingebunden und von diesem abhängig?

In einer Welt des Umbruchs bzw. des Übergangs von einem Zustand in einen anderen Zustand in dem technische Hilfsmittel, Internet, ständige Kommunikation und Erreichbarkeit unsere Wahrnehmung von „Welt“ bzw. unsere Realität stärker als bisher prägen, sind für uns die Themen Umbruch, Übergang und Erneuerung zentrale Elemente.

Wir wollen uns dafür in Einzelmomente vertiefen und eine ästhetische Annäherung an den Nullpunkt vornehmen. An den Augenblick, an dem scheinbar nichts mehr geschieht, nichts mehr geschehen kann, bis der „Funke“ eine Kernspaltung, eine Lawine, einen Waldbrand schlicht eine Katastrophe auslöst.

Werden wir dann immer noch vor unseren Bildschirmen sitzen und zusehen wie uns die „Welt“ vor unseren Augen abhanden kommt?

Kontakt: kreisquadratur[at]gmx.at