Wir lesen! Kommt zahlreich!

wave

Am 20. März um 20.00 im Literaturhaus Graz, Elisabethstraße 30

„Solipsismen – rien ne va plus“ – ein performativer Abend mit Kurzstücken und Stückfragmenten zum Thema Einsamkeit, Isolation, Anfangen und Beenden und Allem was dazwischen liegen kann. Ergänzt und kontrastiert von Tangokompositionen, Sounds und Geräuschen, die das Ereignis zu einem intensiven Textklangkörper formen werden.

20. März um 20.00 im Literaturhaus Graz, Elisabethstrasse 30

Es lesen: Tina Haller und Heinrich Baumgartner

Kompositionen und Livemusik: Michael Haslinger
Texte und direction in progress: Susanne Lindlar
Texte, Dramaturgie und Projektionen: Tanja Peball
Licht- und Tontechnik: Sabrina Makula
Grafik, Gastrotherapie, etc.: Hanno Fröhlich

Eintritt freiwillige Spende! Für das leibliche Wohl ist in der Pause und nach der Veranstaltung gesorgt.

Wir freuen uns auf Euer kommen,
kreisquadratische Grüße!
Theater KQ

Danke für das Naturaliensponsoring an folgende Partner:

MAKAvA-Logo-Webcache_11413047kolarikhelvetia_c_70list_mit

Danke an die Stadträtin Lisa Rücker für das zur Verfügung stellen des Literaturhauses!

stadt graz